Überflüssiger als der Flughafen BER, umstrittener als Stuttgart S 21: Das Berliner Schloss mit dem Humboldtforum! Wir sind eine Initiative gegen das Stadtschloss Berlin und fordern ein Moratorium.

Pressemitteilung zur Grundsteinlegung Berliner Schloss / Humboldtforum

Die Grundsteinlegung für das Berliner Schloss ist für den 12. Juni anberaumt. Als Initiative Schloss-Freiheit betrachten wir das Vorhaben mit großer Sorge und möchten allen beteiligten Politikern, den gewählten Volksvertretern und den involvierten Staatsbeamten folgende Erklärung zukommen lassen:

Im Jahr 2002, also vor elf Jahren gab der Bundstagsausschuss für Kultur und Medien die Beschlussempfehlung zum Projekt des Wiederaufbaus an den Deutschen Bundestag, ohne über die Zuordnung der Kosten nachzudenken.

Zum Verständnis der Empfehlung und des folgenden Beschlusses müssen wir an zwei Entwicklungen erinnern, die auf die Entscheidungsfindung Einfluss hatten.

  1. Mit kräftiger Unterstützung der Medien hatten sich zum Zeitpunkt des Beschlusses bereits mehrere Vereine angeboten, die erforderlichen Finanzmittel für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses zu akquirieren.
  2. Die Vernachlässigung des „Palastes der Republik“ auf dem Grundstück war bereits sehr weit fortgeschritten. Aus heutiger Sicht muss man dieses Verhalten als vorsätzliche Preisgabe zur mutwilligen Zerstörung bezeichnen. Der Bund als Eigentümer war dringend gefordert eine Entscheidung zu treffen: Sicherung des zeitgeschichtlichen Erbes oder Abriss.

Der Abriss des erinnerungsträchtigen Erbes konnte in dieser Situation nur eine Mehrheit finden, wenn eine zukünftige Bebauung mit einer öffentlichen Nutzung des Grundstücks als Ziel vereinbart wurde.

Die naheliegende Schloss-Vision wurde zur Organisation der politischen Mehrheit benötigt, um die Mittel für den finalen Abriss des repräsentativsten Gebäudes der DDR aus dem Bundeshaushalt zu beschaffen.

Das aufzubauende Schloss ist als ideologisches Bauwerk zu betrachten, das seinen vordringlichsten Zweck heute, im Jahr 2013, bereits lange erfüllt hat: nämlich den Abriss des DDR-Erbes zu rechtfertigen.

Die Halbwertzeit ideologisch begründeter Gebäude ist in der Regel gering.

Daher verstehen wir nicht, warum Ihr, die Ihr in dieser Woche einen neuen Grundstein auf der Schlossinsel legt für ein Vorhaben, das die öffentlichen Haushalte mit mindestens einer halben Milliarde Euro belasten soll, ein fröhliches Gesicht zeigen könnt.

Wir wünschen Euch Glück, erwartet bitte nicht, dass wir Euch Erfolg wünschen. Zieht Euch warm an, es könnte regnen.

Entschlossene Grüße!

 

Ein Kommentar

  1. 1

    Humboldt-Forum geht am heutigen Mittwoch eine mehr als 20-jahrige Diskussions- und Planungsphase zu Ende. Zudem wird der Schildvortrieb der U-Bahnlinie vorbereitet, die schrag unter der Grundplatte des Schlosses hindurchfuhren wird.