Überflüssiger als der Flughafen BER, umstrittener als Stuttgart S 21: Das Berliner Schloss mit dem Humboldtforum! Wir sind eine Initiative gegen das Stadtschloss Berlin und fordern ein Moratorium.

Wie krank ist das Schloss?

Während die Kuratoren am Stadtrand schon freudig zum Spiel der Throne aufrufen, fragt man sich im Aufbau-Haus am Berliner Moritzplatz besorgt:

Glaubst Du noch an das Schloss?

am Donnerstag, den 27. Juni ab 20.15 Uhr!

Bürgerschaftliches Engagement war das ausschlaggebende Signal für den Bundestag, dem großen Vorhaben zuzustimmen und öffentliche Mittel bereit zu stellen, heißt es auf den Seiten der vom Bund initiierten Stiftung, die heute Spendengelder für das Berliner Schloss einwirbt mit dem Hinweis:  Wir freuen uns über Ihre Spende für den Bau des Berliner Schloss – Humboldtforum. Selbstverständlich ist Ihre Spende steuerlich absetzbar.

Warum sind diese Spenden absetzbar, fragt man sich doch gleich, sollte das bürgerschaftliche Engagement nicht besser durch eine Extra-Schlosssteuer angefacht werden? Kostet der Prachtbau doch viermal soviel wie ein zeitgenössisches Gebäude vergleichbarer Nutzung, wie die Nikolaus Bernau in der Berliner Zeitung am Tag vor der Grundsteinlegung sorgenvoll nachrechnet: In Marseille wurde vor wenigen Tagen ein in jeder Hinsicht vergleichbares Museums- und Ausstellungshaus eröffnet, das MuCEM…. Nach Angaben der Architekten kostete es bei 15.700 Quadratmetern Hauptnutzfläche etwa 65 Millionen Euro − 4.140 Euro pro Quadratmeter. In Berlin entstehen 41.000 Quadratmeter Hauptnutzfläche. Das sind mehr als 15.000 Euro pro Quadratmeter.

(mehr …)

Pressemitteilung zur Grundsteinlegung Berliner Schloss / Humboldtforum

Die Grundsteinlegung für das Berliner Schloss ist für den 12. Juni anberaumt. Als Initiative Schloss-Freiheit betrachten wir das Vorhaben mit großer Sorge und möchten allen beteiligten Politikern, den gewählten Volksvertretern und den involvierten Staatsbeamten folgende Erklärung zukommen lassen:

(mehr …)

Aufruf: Trauer um die Schloss-Freiheit! (2009-2013)

Über fünfhundert Jahre lang beherrschte die Zwingburg der Hohenzollern den Treffpunkt aller heimlichen Liebschaften der Zwillingsstadt Berlin-Cölln, zentral gesetzt zum Eintreiben von Steuern, wuchs zur barocken Residenz und zu wilhelminischem Wahn. Erst durch die gemeinsame Anstrengung von zwei deutschen Staaten (DDR und BRD) konnte die Spreeinsel endlich von allen Schlössern und Palästen befreit werden.

Am 12.06.2013 soll der Grundstein für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses gelegt werden. Ist der kurze Frühling der Schloss-Freiheit schon vorbei?

Ein Stilles Gedenken der Schloss-Freiheit am Mittwoch, den 12.06.2013

(mehr …)